Pferderassen

Welsh Pony

Die Welsh-Ponys stammen aus der Region Wales in Großbritannien und gehören heute zu den beliebtesten Reitponys in Europa.
 
Sie werden in vier Gruppen eingeteilt: Welsh Mountain Pony (Sektion A), Welsh Pony (Sektion B), Welsh Pony im Cob-Typ (Sektion C) und Welsh Cob (Sektion D). Die Gruppen unterscheiden sich vor allem durch ihre Größe. Das Welsh Mountain Pony ist mit maximal 122 cm am kleinsten (und wurde seit Ende der 1980er Jahre auch in Deutschland gezüchtet) während der Welsh Cob mit 155 cm am größten ist. Das Welsh Mountain Pony ist aufgrund seiner geringen Größe ein perfektes Pony für kleine Kinder und ein sehr gutes Spring- und Dressur-Pony. Das Welsh Pony (Sektion B) ist ein beliebtes Turnierpony für Kinder und Jugendliche. Es beherrscht die Grundgangarten ausgezeichnet und kann hervorragend springen.

Das Welsh-Pony im Cob-Typ ist ein intelligentes, mutiges, anspruchsloses und zuverlässiges Pony. Außerdem wird es vielseitig eingesetzt: Ob beim Springen, Trekking, Wanderreiten, als Fahrpony oder Reitpony für Jugendliche, es macht fast überall eine gute Figur!

Welsh-Cobs (Sektion D) sind die größten der Welsh-Ponys und haben einen besonders ausgeglichenen Charakter. Es ist ein Pferd für die Familie, Freizeit und alle Sparten des Sports. Alle Arten des Welsh Pony sind sehr robust, personenbezogen und gelehrig. Was sie einmal erlernt haben, verlernen sie nicht mehr.

Stockmaß: 122 bis 155 cm
Farben: alle Hauptfarben
Charakter: mutig und sportlich
Herkunft: Wales (Großbritannien)
Einsatz: Reit- und Fahrpferd