Pferderassen

Ungarisches Sportpferd

Das Ungarische Sportpferd ist ein Warmblut-Pferd. Es wurde aus den verschiedenen ungarischen Landrassen gezüchtet.
 
Bis in die 1950 er Jahre gab es in Ungarn fast nur halbblütige Landrassen. Danach wollte man die Zucht verfeinern, um ein gutes Sportpferd zu züchten. Die Landgestüte züchteten nicht einheitlich, sondern probierten für sich verschiedene Kreuzungen aus. So entstand ein recht uneinheitliches Pferd, eine Mischung aus Holsteinern, Mecklenburgern, Lipizzanern, Kecskemetern und vielen, vielen mehr.

Gemeinsam war jedoch allen Pferden, dass sie eine gute Ausdauer hatten, sehr schnell waren und ein lebhaftes Temperament besaßen. Ungarische Sportpferde werden hauptsächlich als Reitpferde eingesetzt.

Ungarische Sportpferde haben einen edlen Kopf, der häufig von Vollblütern geprägt ist. Der Hals ist mittellang und kann manchmal ein Hischhals sein. Die Schulterpartie ist manchmal mangelhaft, weil sie zu kurz und zu steil ist. Ungarische Sportpferde haben einen gut ausgeprägten Rist und einen langen, gerade Rücken. Der Rumpf ist breit und tief und mündet in eine gut bemuskelte Kruppe.

Stockmaß: 160 bis 170 cm
Farben: alle
Charakter: ausdauernd, fleißig, gutes Temperament
Herkunft: Ungarn
Einsatz: Reit- und Fahrpferd