Pferderassen

Tuigpaard

In einer Staubwolke wirbeln sie vorbei. Die Hufe bis unter den Bauch gezogen – hier kommen die Tuiger aus den Niederlanden. Das sind nicht irgendwelche Pferde, sondern die besten Show-Zugpferde ihres Landes.

Der Weg zum Siegertreppchen ist lang und beschwerlich. Wieder und wieder muss der Tuiger in seine unbequemen "Schuhe" schlüpfen. Die bekommt der Tuiger mit einer Art Flaschenzug angepasst. Mit ihnen wird verhindert, dass er in den Galopp oder Schritt verfällt, denn er soll den perfekten Trab erlernen. Das ist die Gangart, für die er berühmt ist. Mit seinen hochgezogenen Hufen ist dem Tuiger ein besonders auffälliger Trab eigen – perfekt für die große Show.

Der Tuigpaard wird auch Holländisches Wagenpferd genannt. Sein Name bedeutet "Pferd im Geschirr". Doch "Tänzer im Geschirr" wäre ein treffenderer Name. Unverwechselbar tänzelt der Tuiger vor seinem Einspänner auf und ab.

Schritt und Galopp liegen ihm nicht. Seine Stärke ist einzig der Trab. Tuigpaarde sind umgängliche Pferde und erfreuen sich deshalb großer Beliebtheit. 

Stockmaß: 158 bis 165 cm
Farben: vor allem Füchse mit Abzeichen
Charakter: gutmütig und lernwillig
Herkunft: Niederlande
Einsatz: Show-Zugpferde