Pferderassen

Tinker

Der englische Begriff für Tinker ist „Gypsy Horse“. Das bedeutet Zigeunerpferd. Früher haben die Zigeuner diese gescheckten Pferde oft vor ihre Kutschen gespannt. Sie galten als ungeschickt und waren nicht sehr angesehen, denn die reichen Menschen wollten nur einfarbige Pferde reiten. Deshalb konnten die Zigeuner die Pferde für wenig Geld kaufen.

Bei der Rasse Tinker kann es sich um Irish Cobs oder Coloured Irish Cobs (gescheckte Pferde) handeln, denn von diesen Rassen wurden Tinker stark beeinflusst. Hier ein Merksatz: Jeder Irish Cob ist ein Tinker, aber nicht jeder Tinker ist ein Irish Cob.

Tinker sind für die Arbeit gezüchtet worden, deshalb sind sie sehr muskulös und haben oft einen kleinen Ramskopf. Sie haben sehr große, flache Hufe und viel Fesselbehang. Ihre freundlichen Augen passen sehr gut zum ruhigen und genügsamen Wesen der Pferde.

Tinker zeichnen sich durch ihren ausgeglichenen Charakter aus und eignen sich aus diesem Grund gut als Therapiepferd. Durch ihre Intelligenz können sie schnell Tricks erlernen und sind deshalb auch im Zirkus sehr beliebt! Unter Freizeitreitern und im Fahrsport werden Tinker als menschenbezogene und gelehrige Pferde sehr geschätzt.

Stockmaß: 135 bis 160 cm
Farben: häufig Schecken (in schwarz, braun, fuchsfarben oder weiß), oder einfarbig (in schwarz, fuchsfarben, braun oder weiß)
Charakter: ruhig, fleißig, genügsam, intelligent, manchmal stur
Herkunft: Großbritannien und Irland
Einsatz: Zug- und Reitpferd, Therapiepferd