Pferderassen

Sumba/ Sumbawa-Pony

Das Sumba-Pony kommt von der indonesischen Insel Sumba. Es sieht mongolischen und chinesischen Ponys sehr ähnlich. 

Das Sumba-Pony wird hauptsächlich als Last- und Zugpony eingesetzt. Aber es tritt auch in internationalen Tanzwettbewerben an, in denen es Glöckchen, die es an den Knien trägt, zum Klingen bringen muss. Die Eleganz und Leichtigkeit des Ponys beim Tanz werden bewertet.

Sumba- und Sumbawa-Ponys sind nahezu identisch. Sie kommen nur von unterschiedlichen Inseln. Das Sumbawa-Pony kommt von der indonesischen Insel Sumbawa. Außerdem neigt das Sumbawa-Pony häufig zum Kleinwuchs. Das liegt an den extremen Lebensbedingungen des Ponys. Trotzdem sind sie ausdauernd, hart und zäh und dienen hauptsächlich als Transportponys.

Das Sumba-Pony hat einen attraktiven Kopf mit mandelförmigen Augen und geradem Profil. Der Hals ist kurz und stark mit Stehmähne, die Schulter ist steil, der Rist wenig ausgeprägt und der Rücken lang. Die Kruppe des Sumba-Ponys ist abfallend, der Körper ist drahtig, die Beine eisenhart. 

Stockmaß: um 120 cm
Farben: Falben
Charakter: zäh, ausdauernd
Herkunft: Indonesien
Einsatz: Last- und Zugtier