Pferderassen

Spiti-Pony

Das Spiti-Pony lebt im Himalaja-Gebirge in Indien. Es hat sich seinen extremen Bedingungen angepasst. So ist es unverwüstlich, genügsam und trittsicher. Außerdem finden Spiti-Ponys selbst auf Eis guten Halt. Temperaturen bis – 45 Grad können ihnen nichts anhaben. 

Das Spiti-Pony hat seinen Namen von dem Spiti-Massiv im Kangra Distrikt des Himalaja Gebirges. Es stammt vom Mongolischen Wildpferd ab. Spiti-Ponys werden vom Kanyaten-Stamm gezüchtet. Sie dienen ihnen als Reit- und Packponys. Viele Pferde leben heute allerdings immer noch halbwild im Himalaja-Gebirge.

Das Spiti-Pony wird in zwei Typen unterschieden: Das reinrassige Spiti-Pony und der größere Konimare Typ.

Das Spiti-Pony hat einen hübschen, gerade Kopf mit weiten Nüstern, weit auseinander stehenden Augen und kleinen, spitzen Ohren. Der Hals ist kurz und kräftig, die Schulter gut bemuskelt, der Rist markiert, der Rücken kurz und kräftig mit breiter Kruppe. Die Beine sind kurz und stämmig mit harten Hufen. 

Stockmaß: um 125 cm
Farben: überwiegend Schimmel und Rappen, selten Füchse
Charakter: robust, trittsicher, kälteunempfindlich
Herkunft: Indien
Einsatz: Arbeitspony