Pferderassen

Skyros-Pony

Das Skyros-Pony hat seinen Namen von der Insel Skyros, auf der es halbwild in den Bergen lebt. Es ist das kleinste Pony Griechenlands. Deswegen nennen es die Griechen auch "Hipparion", was soviel wie „Pferdchen“ bedeutet. Das Skyros-Pony ist sehr genügsam und zäh. Das hat mit den extremen Lebensbedingungen zu tun, denen sich das Pony im Laufe der Jahre angepasst hat. 

Die Herkunft des Skyros-Ponys ist ungewiss. Vielleicht lebt es schon seit Jahrhunderten auf der Insel Skyros. Das Pony hat große Ähnlichkeit mit einigen europäischen Wildpferdrassen – zum Beispiel dem Tarpan.

Seit es immer mehr Maschinen auf der Skyros-Insel gibt, ist die Zucht des Ponys stark zurückgegangen. Trotzdem werden die Pferde immer noch gern als Zug-, Pack- und Reittiere benutzt. Außerhalb der Insel tritt das Skyros-Pony hauptsächlich als Kinderreitpferd auf.

Das Skyros-Pony hat einen großen Kopf, steile Schultern und einen langen Rücken mit niedrigem Rist. Die Kruppe ist abgeschlagen, der Schweifansatz tief. Die Beine haben oft Stellungsfehler, die dunklen Hufe sind klein und hart. 

Stockmaß: 90 bis 115 cm
Farben: Falben, Braune und Schimmel
Charakter: anpassungsfähig, genügsam, eifrig
Herkunft: Griechenland
Einsatz: Lasttier, Landwirtschaft, Kinderreitpferd