Pferderassen

Pryor Mountain Mustang

Der Pryor Mountain Mustang wird auch Pryor Mountain Horse genannt. Er wurde wahrscheinlich von den spanischen Eroberern mit in die USA gebracht und gehört damit zu den Spanish Mustangs. 

Zu dem Ursprung der Rasse gibt es zwei Theorien: Die eine besagt, dass der Sergeant Nathaniel Pryor Pferde von den Indianern kaufen sollte. Auf seiner Heimreise gingen ihm 15 Pferde verloren. Das sollen die Ausgangstiere für die Pryor Mountain Mustangs gewesen sein. Die zweite Theorie besagt, dass es einen Kampf zwischen den Nez Perce-Indianern und den Crow Indianern gegeben haben soll. Der Kampf fand in der Nähe der Pryor Mountains statt. Bei dem Kampf sollen die Nez Perce-Indianer über 900 Pferde verloren haben – die Vorfahren der Pryor Mountain Mustangs.

Der Pryor Mountain Mustang wird durch das "Bureau of Land Management" (BLM) betreut. Seit 1968 gibt es ein Schutzgebiet. 1971 wurde das „Wild Free Roaming Horse and Burro Act“- Gesetz verabschiedet, das alle wildlebenden Pferde und Esel schützt.

Der Pryor Mountain Mustang hat auseinander liegende Augen, ein spitz zulaufendes Maul und kleine Ohren. Der Körper ist quadratisch, die Schulter schräg, die Kruppe abfallend und die Hufe klein und hart. 

Stockmaß: 145 bis 155 cm
Farben: alle außer Schecken
Charakter: wildpferdähnlich, temperamentvoll, vorsichtig
Herkunft: USA
Einsatz: Western, Freizeit