Pferderassen

Pottok-Pony

Das Pottok-Pony stammt aus dem Baskenland. Es ist eine sehr alte und seltene Rasse. „Pottok“ heißt auf Baskisch „kleines Pferd“. Pottok-Ponys leben heute halbwild in den Pyrenäen, in Frankreich und Spanien. 

Durch das Leben in der freien Wildbahn ist das Pottok-Pony unglaublich widerstandfähig, robust und genügsam geworden. Diese Eigenschaften sicherten den Ponys früher das Überleben.

Ab 1970 wurde das Pottok-Pony als offizielle Rasse anerkannt. Die „Association Nationale du Pottok (A.N.P.)“ wurde gegründet und kümmert sich seitdem um das Pottok-Pony. Außerdem gibt es ein Herdenbuch, das in zwei Sektionen aufgeteilt ist. In der ersten Sektion befinden sich alle reinrassigen Pottoks, in der zweiten Sektion Kreuzungen aus Pottok-Stuten und einem Araber- oder Welshengst.

Das Pottok-Pony hat einen grades Profil mit nach vorn gerichteten Ohren und aufmerksamen Augen. Der Hals ist kurz mit dichter Mähne, die Schulter leicht schräg, die Brust breit und der Rücken lang. Pottok-Ponys haben eine abfallende Kruppe und einen tief angesetzten Schweif. Die Gliedmaße sind trocken, die Hufe klein und hart.

Stockmaß: 115 bis 147 cm
Farben: alle außer Schimmel
Charakter: umgänglich, genügsam, hart, widerstandsfähig
Herkunft: Baskenland
Einsatz: Sport- und Freizeitpferd