Pferderassen

Paint Horse

Paint Horses sind sehr muskulös. Der kurze Rücken ist stark mit der Hinterhand verbunden. Dadurch können sie besonders schnell sprinten. Paint Horses sind schnell wie der Wind. Auf Kurzstrecken sind sie nicht zu schlagen. Sie sind die Weltmeister im Sprinten. Durch ihre Größe sind sie sehr wendig und wie geschaffen für die Rancharbeit. Sie haben den Cow-Sense, denn sie können vorausahnen, was eine Kuh macht und dementsprechend reagieren.
 
Paint Horses sind eigentlich Quarter Horses. Aber warum heißen sie dann nicht so? Ganz einfach: Quarter Horses sind immer einfarbig. Die gezüchteten Schecken sehen aus, als wären die einfarbigen Pferde angemalt worden. So wurden sie Paint Horses genannt.

Paint Horses sind berühmt für ihre tollen Muster. Doch gibt es auch einfarbige Paint Horses? Ja! Wenn zwei gescheckte Pferde Nachwuchs bekommen, kann es passieren, dass das Fohlen zu wenig weiße Farbpigmente im Fell hat und einfarbig braun ist.

Paint Horses haben immer unterschiedliche Muster. Die Grundfarbe ist meist braun oder schwarz. Man unterscheidet drei Zeichnungsmuster: Tobiano, Overo und Tovero.

Stockmaß: 142 bis 158 cm
Farben: Schecken
Charakter: gutmütig, ehrlich, arbeitswillig
Herkunft: Deutschland
Einsatz: Westerndisziplinen, z.B. Cutting und Reining