Pferderassen

Nordland-Pony

Das Nordland-Pony wird auch Lyngen genannt. Es ist die kleinste Pferderasse Norwegens und stammt höchstwahrscheinlich vom nordeuropäischen Wildpferd ab. 

Es gibt zwei unterschiedliche Schläge Nordland-Ponys. Auf dem Gestüt Lyngen gibt es einen größeren, kräftigeren Typen und in Nordland einen kleineren Schlag mit dichtem Langhaar. Mittlerweile haben sich die zwei Typen zwar größtenteils vermischt, aber bei manchen Pferden kann man immer noch sehr gut die Merkmale des einen oder anderen Schlages erkennen.

1916 wurde das Nordland-Pony offiziell anerkannt. Ab jetzt wurde es rein gezüchtet. Den Zweiten Weltkrieg überlebten nur wenige Nordland-Ponys. Deshalb schlossen sich einige Züchter 1967 zu einem Verband zusammen, um die Nordland-Ponys zu rett

Das Nordland-Pony hat einen mittelgroßen Kopf mit geradem Profil, kleinen Ohren und dichtem Langhaar. Der Hals ist kurz und massiv, die Schulter etwas steil, der Rist wenig ausgeprägt und der Rücken lang, kräftig und breit. Die Kruppe des Nordland-Ponys ist etwas überbaut, leichtabfallend und lang. Die Beine sind kurz und stabil mit etwas Behang, die Hufe hart, der Schweif üppig und lang.

Stockmaß: 135 bis 145 cm
Farben: Braune, Füchse, Falben und Schimmel
Charakter: trittsicher, genügsam, zäh, ausdauernd
Herkunft: Norwegen
Einsatz: Zug- und Reitpony