Pferderassen

New Forest Pony

Das New Forest Pony hat seinen Namen von dem Waldgebiet „New Forest“, das in der Nähe der Southamptons in England liegt. Das New Forest Pony ist eine sehr alte Ponyrasse, die erstmals 1016 erwähnt wurde. 

Die im New Forest lebenden Moorponys mischten sich mit Ponys, die halbwild in der gleichen Gegend lebten. So entstand das New Forest Pony. Der englische König Heinrich VIII. rottete die Ponys fast aus, doch sie konnten sich retten, indem sie sich mit freigelassenen Hackneys, Arabern und Poloponys fortpflanzten. Die neu entstandenen Ponys hatten allerdings oft Schwierigkeiten, in der freien Wildbahn zu überleben, da sie nicht robust genug waren. Deshalb kreuzte man im Laufe der Jahrhunderte Vollblüter und Araber ein. So wurde das New Forest Pony veredelt, gleichzeitig wurde aber seine Robustheit und Eleganz bewahrt. 

1910 wurde das Stutbuch für das New Forest Pony gegründet. Heute werden die Ponys rein gezüchtet. Im New-Forest-Nationalpark leben auch heute noch tausende Pferde halbwild. 

Das New Forest Pony ist nicht sehr einheitlich. Die meisten Ponys haben jedoch einen langen, orientalischen Kopf, relativ kurze Beine und einen kompakten Rumpf mit kurzer Kruppe.

Stockmaß: bis 148 cm
Farben: alle außer Schecken, Tiger und blauäugigen Palominis
Charakter: intelligent, rittig und lernbereit, freundlich, stark belastbar
Herkunft: England
Einsatz: Fahr- und Kinderreitpony