Pferderassen

Mongolisches Pferd

Das Mongolische Pony gilt als direkter Nachfahre des Urwildpferdes Przewalski-Pferd. Damit ist es eine der ältesten Ponyrassen der Welt. Das Mongolische Pony sieht dem Przewalski-Pferd nicht nur sehr ähnlich, es ist auch genauso zäh, belastbar und langlebig. Bis heute wurde das Mongolische Pony nicht mit anderen Rassen gekreuzt. Es hat sich rein erhalten. 

Das Mongolische Pony ist ein Steppenpferd. Es wird von Nomaden gehalten. Sie fangen die Ponys mit dem Lasso ein und benutzen sie als Transportpferde und Milchlieferanten. Insgesamt halten die Nomaden ca. 3 Millionen Pferde. Das bedeutet, dass es in der Mongolei mehr Pferde als Menschen gibt.

Heute gibt es verschiedene Schläge des Mongolischen Ponys, die sich aber in ihren Eigenschaften alle recht ähnlich sind.

Das Mongolische Pony ist ein Steppenpferd mit derbem Kopf, kleinen Augen und derbem Kiefer. Der Hals ist kurz und hat oft einen starken Unterhals. Die Schulter ist kurz und steil, der Rist lang und flach, der Rücken oft ein Karpfenrücken.

Stockmaß: 130 bis 145 cm
Farben: alle
Charakter: genügsam, ausdauernd, trittsicher
Herkunft: Mongolei
Einsatz: Reitpferd, Packpferd, Milchwirtschaft