Pferderassen

Minishetlandponys

Minishettys stammen von den Shetlandinseln. Dort herrscht oft ungemütliches, kaltes und nasses Wetter. Daher sind die winzigen Ponys sehr robust und haben ein extrem dichtes Fell!

Schon die englische Königin Victoria war ein großer Fan der Ponys und züchtete sie auf ihren Gestüten. Bis zum Jahre 1871 kann man die Zuchthengste dieser Rasse zurückverfolgen. Eigentlich sind Miniponys sehr gutmütig und lieb. Außerdem gelten sie als sehr intelligent und lernwillig. Aber sie haben definitiv ihren eigenen Kopf. Und wenn ihnen was nicht passt, dann zeigen sie das auch.

Früher wurden die kleinen Ponys in den Bergwerken Englands eingesetzt. Dort zogen die kräftigen Ponys die Kohlekutschen aus den Stollen. Heutzutage sind die Ponys als Kutschpferde beliebt. Denn sie sind sehr stark und können schwere Lasten problemlos ziehen.

Was ist eigentlich der genaue Unterschied zwischen Shettys und Minishettys? Wie der Name schon sagt, Minis sind etwas kleiner als Shettys. Sie sind höchstens 87 cm groß. Ansonsten gibt es keinen Unterschied zwischen den beiden Rassen. Die robusten Ponys werden oftmals 35 Jahre alt. 

Stockmaß: nicht über 87 cm
Farben: alle
Charakter: eigensinnig, lernfähig, fleißig
Herkunft: Großbritannien
Einsatz: sehr gutes Kutschpony