Pferderassen

Maremmano

Der Maremmano kommt aus der Maremma. Das ist ein Gebiet zwischen Tiber und Arne, in der südlichen Toskana. Den Maremmano gibt es wahrscheinlich schon seit der Zeit der Etrusker, die zwischen 800 und 100 vor Christus lebten.

Am Anfang der Zucht gab es noch keine klaren Zuchtziele für das Maremmano. Deswegen versuchte man die verschiedensten Kreuzungen. Zunächst wurden Berber und Spanier eingekreuzt, später kamen englische Pferderassen dazu, unter anderem der Norfolk Roadster.

1979 wurde der „Nationale Verband der Pferdezüchter der Maremmenrasse“ gegründet. Ein Jahr später kam das Zuchtbuch heraus. Seit 1993 müssen die Maremmano-Hengste eine Leistungsprüfung absolvieren bevor sie zur Zucht zugelassen werden. Die Zahl der Maremmanos steigt stetig, 2005 gab es ca. 4.000 Pferde.

Der Maremmano hat einen Ramskopf mit kleinen Augen, der in einen kurzen Hals mündet. Der Rücken ist lang mit kräftigem Rist, einer kantigen Kruppe und tiefem Schweifansatz. Die Hufe des Maremmanos sind hart und klobig.

Stockmaß: um 150 cm
Farben: Rappen und Dunkelbraune, selten Schimmel und Füchse
Charakter: zuverlässig
Herkunft: Italien
Einsatz: Hirtenpferd