Pferderassen

Manipur-Pony

Das Manipur-Pony stammt vom Mongolenpony ab. Im 7. Jahrhundert führte der König von Manipur in Indien das Polo-Spiel ein. So wurde das Manipur-Pony als „Polo-Pony“ berühmt. Als das Mogulreich unterging, geriet auch das Polo-Spiel in Vergessenheit. Ab jetzt wurde das Manipur-Pony als Kriegspferd eingesetzt.

Ende des 20. Jahrhunderts war das Manipur-Pony vom Aussterben bedroht. 1988 wurde die „Tingkai Khunou Farm“ im Bishnupur Distrikt gegründet. Sie sollte die Tiere retten. Doch aus ungeklärten Gründen starben ca. 50 Ponys an Futtermangel und schlechten Haltungsbedingungen.

Jetzt kümmert sich die "Manipur Horse Riding and Polo Association" um die Ponys. Sie will mit Hilfe von Privatleuten Land kaufen und die Pferde unter Aufsicht aufziehen.

Das Manipur-Pony hat einen länglichen Kopf mit geradem Profil und großen Nüstern. Der Hals ist muskulös und kräftig, der Rist gut ausgeprägt. Die Brust ist tief und breit, die Schulter schräg und die Kruppe abfallend mit hochangesetztem Schweif.

Stockmaß: 115 bis 135 cm
Farben: alle
Charakter: ausgeglichen, intelligent, anhänglich
Herkunft: Indien
Einsatz: Polopony, Lastpony, Freizeit