Pferderassen

Lundy-Pony

Lundy-Ponys stammen von New-Forest-Ponys ab. Sie haben ihren Namen von der Lundy Island, die im Bristol Kanal liegt.

1928 wurde die erste New Forest Stute mit einem Welsh Mountain Hengst gekreuzt. Heraus kamen die ersten Lundy-Ponys, die mit einem Schiff von der Insel nach England gebracht wurden. Dort mussten sie von dem Transportschiff aus an Land schwimmen. Durch den Zweiten Weltkrieg wurde die Lundy-Pony-Zucht unterbrochen. Die Rasse vermehrte sich stark und unkontrolliert. Nach dem Zweiten Weltkrieg nahm man die Zucht wieder auf. Jetzt wurde konsequent aussortiert, Pferde mit Gebäudefehlern und schlechtem Temperament wurden nicht mehr zur Zucht zugelassen.

Lundy-Ponys sind in drei Sektionen aufgeteilt: den Pure Bred Ponys, den Part Bred Ponys und den Three Quarter Bred Ponys, je nachdem wie viel echter Lundy in einem Lundy-Pony steckt.

Das Lundy-Pony hat einen gefälligen Kopf, der in einen muskulösen Hals mündet. Die Schulter ist schräg, der Rumpf tief und kräftig. Die Hinterhand des Lundy-Ponys ist muskulös, der Schweif gut angesetzt. Das Lundy-Pony hat trockene Gliedmaße und harte Hufe.

Stockmaß: ca. 138 cm
Farben: Isabelle, Gold- und Dunkelfalben, Hell- und Dunkelbraune, selten Rappen
Charakter: ausgeglichen, ruhig
Herkunft: Großbritannien
Einsatz: Reitpony