Pferderassen

Java-Pony

Das Java-Pony stammt vom mongolischen Wildpferd ab. Es ist ein Kleinpferd, das auf der Insel Java lebt und sich den schwierigen Umweltbedingungen der Insel angepasst hat.
 
Der Ursprung des Java-Ponys geht auf das mongolische Wildpferd zurück. Im 16. und 17. Jahrhundert kam das orientalische Pferd dazu. Einhundert Jahre später kamen Araber auf die Insel, die ebenfalls eingekreuzt wurden.

Es gibt verschiedene Typen des Java-Ponys. Der Gebirgstyp wird als Bergpferd bzw. Gunnunger bezeichnet. Daneben gibt es den etwas neueren und deutlich größeren Typ namens Preanger. Auf der Nachbarinsel Madura entwickelte sich ein Typ gleichen Namens. Der Madura wird in der Landwirtschaft und als Last- und Reitpferd gebraucht. Maduras werden oft privat aber mit der Unterstützung der Regierung gezüchtet.

Das Java-Pony hat einen zierlichen Körper und einen derben Kopf. Der kurze, kräftige Hals geht in einen geraden Rücken und eine schwach ausgeprägte Kruppe über. Das Java-Pony ist oft säbelbeinig oder leidet unter anderen Stellungsfehlern.

Stockmaß: bis 120 cm
Farben: alle
Charakter: zäh, ausdauernd, leistungsfähig
Herkunft: Indonesien
Einsatz: Arbeitstier