Pferderassen

Jaf

Der Jaf ist eine Mischung aus Arabern und Persern. Er lebt im Iran und gehört dort zu einen von vielen Pferderassen. 1990 hat die Iranische Pferdezuchtorganisation alle persisch-arabischen Mischrassen unter einem Oberbegriff zusammengefasst: Plateau Perser. Neben dem Jaf gibt es in dieser Gruppe den Afshar, den Darashoori und den Sanjabi.
 
Mischungen aus Arabern und Persern gibt es schon seit Jahrhunderten. Der Vorfahre des Jaf war wahrscheinlich das Nisaeanische Kriegspferd. Der Jaf wird heute in der Nähe der iranischen Hauptstadt Teheran gezüchtet. Es werden immer noch Araber und Perser eingesetzt, um den Jaf zu verbessern.

Der Jaf ist ein edles Reitpferd mit geradem Kopf, kleinen Ohren und großen Augen. Die schräge Schulter geht in einen mittellangen Rücken über. Der Jaf hat kleine, harte Hufe und feines Langhaar.

Der Jaf wird hauptsächlich als Reitpferd genutzt. Er ist ein elegantes, schönes Tier, das viel Ähnlichkeit mit dem Berber hat. Jafs sind harte, ausdauernde Pferde, sie eigenen sich daher auch gut als Freizeitpferd.

Der Jaf wird auch Kurdisches Pferd genannt.

Stockmaß: 145 bis 160 cm
Farben: alle, vor allem Schimmel
Charakter: temperamentvoll, feurig, intelligent, hart, zäh
Herkunft: Iran, Kurdistan
Einsatz: Reitpferd