Pferderassen

Irish Draught

Der Irish Draught wird auch Irisches Zugpferd genannt.

Er stammt von schweren, französischen Pferden ab, die im 12. Jahrhundert nach Irland gebracht wurden. Dazu kamen mit der Zeit orientalische und andalusische Pferde. So entstand im 17. und 18. Jahrhundert der Irish Draught.

Im 19. Jahrhundert gab es eine große Hungersnot in Irland. Die ließ auch den Bestand der Irish Draught zurückgehen. Erst Anfang des 20. Jahrhunderts wurde die Zucht wieder gefördert und die Rasse damit verbessert. Das Zuchtbuch für Irish Draughts wurde 1917 eröffnet. 1979 folgte die Eröffnung der Irish Draught Horse Society, die strenge Zuchtkriterien für die Rasse festlegte.

Der Irish Draught hat einen großen Kopf mit intelligenten Augen und großen Ohren. Der Hals ist lang, die Brust breit, die Schulter gut und der Rücken gerade und kräftig. Die Kruppe des Irish Draught ist schräg, die Beine sind fest, die Hufe groß. Das Fundament des Irish Draught Horse ist stabil, korrekt und gut bemuskelt.

Stockmaß: 153 bis 173 cm
Farben: Braune, Füchse, Schimmel, selten Schecken
Charakter: freundlich, leistungsbereit
Herkunft: Irland
Einsatz: Fahr- und Zugpferd, gelegentlich Reitpferd