Pferderassen

Indisches Armeepferd    

Das Indische Armeepferd ist ein recht modernes Halbblutpferd. Es wurde gezüchtet, weil die Inder Pferde für ihre Armee brauchten.
 
Im 19. Jahrhundert wurden dafür hochwertige einheimische Pferde wie das Kathi- und das Marwari-Pferd mit Kabuli- und Belutschi-Pferden gekreuzt. In der Zeit als die Engländer Indien besetzten, kamen zudem noch australische Waler dazu. Sie machten sich sehr gut für die Zucht des indischen Armeepferdes, da sie sehr hitzeunempfindlich sind. Dazu kamen orientalische Pferde und englische Vollblüter. So entstand ein hartes, ausdauerndes Pferd.

Das Indische Armeepferd wird bis heute stark gefördert, da die Armee immer noch einen großen Bedarf an Pferden hat.

Das Indische Armeepferd ist ein Gebrauchspferd mit einem Vollbluteinschlag. Es hat einen trockenen Kopf mit ruhigem Ausdruck und sichelförmigen Ohren. Der lange Hals endet in einer etwas kurzen Schulter. Der Rist ist schmal, der Rumpf kompakt mit tiefer, aber nicht besonders breiter Brust. Der Rücken ist tragfähig, die Kruppe bemuskelt und abgeschlagen, der Schweifansatz tief.

Stockmaß: 150 bis 162 cm
Farben: alle Grundfarben
Charakter: temperamentvoll
Herkunft: Indien
Einsatz: Reit- und Packpferd