Pferderassen

Galizisches Pony

Das Galizische Pony wird auch Gallego genannt. Es ist eine sehr alte Ponyrasse aus Spanien. Das Galizische Pony ist eine Mischung aus einheimischen Pferden und verschiedenen anderen Ponyrassen wie dem Garrano, Naravarra und Sorraia. Das Pony entstand wahrscheinlich im 15. Jahrhundert. Ein Jahrhundert später war es in ganz Europa bekannt.

Bis zum 19. Jahrhundert hat sich das Galizische Pony rein erhalten. Erst im 20. Jahrhundert wollte man ein moderneres Pony züchten und kreuzte verschiedene Rassen ein. Das führte zu einer Verschlechterung des Galizischen Ponys. Erst gegen Ende des 20. Jahrhunderts kehrte man zu seinen Ursprüngen zurück. 1994 wurde das Zuchtbuch für das Galizische Pony eröffnet. Ab jetzt wurde es rein gezüchtet.

Heute lebt ein Großteil der Ponys immer noch halbwild in Spanien. Einmal im Jahr werden die Tiere zusammengetrieben, kranke Ponys herausgezogen und behandelt und der Bestand gezählt.

Das Galizische Pony hat einen edlen Kopf, eine schräge Schulter und dichtes Langhaar. Die Kruppe ist abfallend, die Hufe klein und hart.

Stockmaß: 120 bis 135 cm
Farben: alle außer Schecken
Charakter: gelehrig, ruhig, ausgeglichen
Herkunft: Spanien
Einsatz: Reit- und Lastpony