Pferderassen

Finnisches Universal

Das Finnpferd oder Finnisches Universal ist die einzige ursprüngliche Pferderasse aus Finnland. Es gibt insgesamt vier unterschiedliche Typen: das schwere kaltblütige Zugpferd (Työhevonen), den leichten Kaltbluttraber (Juoksija), das vielfältige Reitpferd (Ratsuhevonen) und das Kleinpferd (Pienhevonen).

Das Finnpferd stammt vom sogenannten Klepper, einer Form des Hauspferdes ab. Bis ins 19. Jahrhundert hinein hieß das Finnpferd noch Finnischer Klepper. Die Aufteilung in die vier Typen fand erst im 20. Jahrhundert statt. Der ursprüngliche Kleppertyp ist das Kleinpferd.

1907 wurde das Stutbuch für das Finnische Universal gegründet. 1920 wurde der Typ des Zugpferdes von dem des leichten Universaltypen getrennt. Seit 1970 führt die nationale Zentralorganisation für Rennsport und Pferdezucht in Finnland das Stammbuch. Sie hat die Unterscheidung in die vier Typen unternommen.

Heute sind mehr als drei Viertel der Finnpferde Traber, auf dem zweiten Platz liegen die Reitpferde, das Kleinpferd und das Zugpferd sind stark zurückgegangen. Der Trabertyp des Finnischen Universals ist der schnellste Kaltbluttraber der Welt. Bei der Zucht dieses Typen wird besonderer Wert auf die Leistung gelegt.

Stockmaß: 140 bis 163 cm
Farben: Füchse, Falben, Braune, Rappen
Charakter: ausdauernd, langlebig, leistungsbereit
Herkunft: Finnland
Einsatz: Trabrennen, Reitsport, Landwirtschaft