Pferderassen

Finnischer Klepper

Der Finnische Klepper heißt auf Finnisch Pienhevonen. Er ist eine Mischung aus Finnischem Pferd und Finnischen Zugpferd.

Beide Rassen entstanden aus der Kreuzung von eingeführten Zugpferderassen und einheimischen Waldpferden. 1907 wurde das Zuchtbuch für den Finnischen Klepper angelegt. Seitdem findet eine systematische Zucht statt.

Die Hengste werden vor der Zucht Leistungstests unterzogen. Sie müssen Kraft, Tempo, Wendigkeit und Ausdauer beweisen. Finnische Klepper werden für viele Aufgaben eingesetzt: Von der Landwirtschaft über Zugarbeiten bis hin zum Wagen- und Reitpferd. Außerdem sind Finnische Klepper gute Traber. Deswegen nehmen sie oft an lokalen Rennen teil.

Der Finnische Klepper hat einen mittelgroßen Kopf mit aufmerksamen Augen und spitzen Ohren. Der Hals ist kurz und kräftig, die Schultern gerade, die Brust breit. Der Finnische Klepper hat wenig Rist, einen kräftigen Rücken und eine leicht abfallende Kruppe. Die Beine sind kurz und stark mit etwas Behang und harten Hufen.

Stockmaß: ca. 155 cm
Farben: Füchse, Braune, Rappen
Charakter: gutmütig, ruhig, sanft, ausdauernd, lebendig
Herkunft: Finnland
Einsatz: Land- und Forstwirtschaft