Pferderassen

Fell Pony

Das Fell Pony hat seinen Namen nicht etwa wegen seines wundervollen Fells, Nein, das Pony kommt aus dem nordenglischen Fell-Gebirge.

Das Fell Pony stammt von Hill Ponys ab, die im Norden Englands leben. Früher diente das Hill Pony als Reittier. Später wurde es in der Landwirtschaft eingesetzt. Es arbeitete für Bergbauern und betreute die Herden der Schafhirten. Durch sein langes Fell war das Pony vor der kalten Witterung in den Bergen geschützt.

Anfang des 19. Jahrhunderts wurde Fell Ponys in Bergwerken und Bleiminen eingesetzt. Sie wurden häufig mit bis zu 100 Kilo beladen und mussten ihr Gepäck oft viele hundert Meter zu den nächsten Hafenstädten tragen. Durch die Technisierung nach dem Zweiten Weltkrieg ging der Bestand der Fells stark zurück. Heute gibt es ca. 300 bis 400 Zuchtstuten weltweit.

Der Kopf des Fell-Ponys ist klein mit breiter Stirn. Der Hals ist hoch angesetzt, das Langhaar ist lang und üppig. Das Fell-Pony hat einen relativ starken Behang. Der wird allerdings im Sommer bis auf einen Teil am Köten-Kopf abgeworfen.

Stockmaß: 135 bis 142 cm
Farben: Rappen, Schwarzbraune, Braune, Schimmel
Charakter: robust, ruhig, ausgeglichen, trittsicher, freundlich, intelligent
Herkunft: England
Einsatz: Fahr- und Freizeitpferd, Last- und Zugpferd