Pferderassen

Deutsches Classic Pony

Das Deutsche Classic Pony stammt vom Shetlandpony ab und ist ein modernes und gleichzeitig klassisches Kleinpony. Ende des 19. Jahrhunderts wurden in die USA Original Shetlandponys von den britischen Inseln importiert. Sie dienten vor allem als Zug- und Arbeitstiere. Im Laufe der Zeit entwickelte sich ein Pony, das als Kinderreit- und Fahrpony gegenüber dem britischen Typ eleganter war und mehr Talent für die verschiedenen Gangarten hatte.

Im Jahre 1965 brachte Dieter Grober aus Bad Gandersheim den US-Champion "Jiggs" nach Deutschland. Das schwarzbraune American Classic-Shetland-Pferd kann als Urvater der deutschen Classic-Pony-Zucht gesehen werden.

Heute wird das Classic Pony vor allem als Fahr-, Reit- und Freizeitpony eingesetzt. Durch sein elegantes Auftreten, seine Ausstrahlung und die große Leistungsbereitschaft glänzt es aber auch als Turnier- und Showpony. Auch für Kinder und Jugendliche ist es besonders gut geeignet.

Sein typisches Markenzeichen ist der kleine, edle Kopf und die langen Beine. Es besitzt ein ausgeglichenes und unerschütterliches Temperament. Das Classic-Pony kommt vor allem in der Fellfarbe Fuchs mit den Varianten Dunkelfuchs, Windfarben, Isabell und Palomino vor.

Stockmaß: bis 112 cm
Farben: Füchse in verschiedenen Variationen
Charakter: ruhig, freundlich, intelligent, lernwillig
Herkunft: Deutschland
Einsatz: Reit-, Show- und Fahrpony