Pferderassen

Darashoori

Das Darashoori wird auch Shiraz genannt. Es kommt aus Südpersien, genauer aus den Bergregionen von Shriraz. Shiraz ist die Hauptstadt der Provinz Fars. Hier liegen auch die Ruinen von Persepolis.

Die Darashoori Rasse ist sehr alt – sie wurde schon vor 2.700 Jahren gezüchtet. Sie ist aus Arabischen Vollblütern, Turkmenischen Pferden und Nisäischen Pferden entstanden.

Darashoori gehören zu den Plateau Persern. Das ist eine Gruppe von Pferden mit ähnlichen Vorfahren und Verwendungen. Im ehemaligen Persien, dem heutigen Iran, gab es schon jahrhundertelang sehr viele verschiedene Pferderassen. Nomadenstämme und Bergvölker haben schon früh angefangen, Pferde zu züchten. Besonders auf dem persischen Zentralplateau gab es einige sich sehr ähnelnde Pferdetypen. Vor ein paar Jahren hat die iranische Zuchtorganisation diese Pferde unter dem Namen „Plateau Perser“ zusammengefasst.

Der Darashoori ist ein kleines Reitpferd mit zartem Körperbau. Er hat einen großen Kopf mit hübschen Augen, kleinen Ohren und weiten Nüstern. Der mittellange Hals sitzt auf einer gut bemuskelten Schulter. Der Shiraz hat einen geraden Rücken mit schön gewölbter Kruppe. Seine Mähne und sein Schweifhaar sind seidig. Er hat stabile Gelenke und harte Hufe.

Stockmaß: um 150 cm
Farben: Füchse, Braune und Schimmel
Charakter: ausdauernd, schnell, zäh
Herkunft: Südpersien
Einsatz: Reitpferd