Pferderassen

Budjonny

Budjonnys haben ihren Namen vom russischen Reitergeneral Semjon Michailowitsch Budjonny, der von 1883 bis 1973 lebte. 1921 wollte der General große Staatsgestüte in Russland errichten, um ein gutes Kampfpferd zu züchten.
 
Bis zu diesem Zeitpunkt kannte man in Russland gar keine richtigen Rassen, da jeder Züchter seine Pferde so kreuzte, dass er sein eigenes ideales Pferd bekam.

General Michailowitsch Budjonny befahl die Kreuzung von Donpferden und Englischen Vollblütern. Dadurch sollte ein zähes und wendiges Pferd entstehen. 1949 wurde die Rasse offiziell anerkannt.

Der Budjonny ist ein leichtes Warmblut. Es hat einen eleganten Kopf, einen langen Hals, der in eine lange, schräge Schulter übergeht. Budjonnys haben einen kräftigen Widerrist, einen kurzen Rücken und eine abfallende Kruppe. Es hat einen gut tiefen und breiten Rumpf, klare Extremitäten und gute Hufe. Der Budjonny ist ein starkes Pferd, das sich besonders gut zum Springen oder Distanzreiten eignet. Durch das Vollblut ist der Budjonny elegant und schnell.

Stockmaß: ca. 160 cm
Farben: Füchse und Braune mit Goldglanz
Charakter: intelligent, sehr temperamentvoll, aber auch zuverlässig, ruhig und ausgeglichen
Herkunft: Südrussland
Einsatz: Springen, Distanz, Freizeit