Pferderassen

Baschkire

Der Baschkire wird auch Curly Bashkir, Bashkirskaya oder Baschkirsky genannt. Seine Heimat ist die russische Steppe.
 
Der Baschkire hat einen super Trick, um den kalten, russischen Winter zu überleben. Er legt sich im Winter einfach eine dicke Fettschicht unter der Haut zu. So kann ihm die Kälte nichts anhaben. Es gibt zwei Typen von Baschkiren. Das Steppenpony und das Bergpony. Das Bergpony ist kleiner und leichter als sein Steppenbruder. ?  

Der Baschkire ist das Pferd der Baschkiren, die im russischen Uralgebirge leben. Sie vergären die Milch der Stuten zu Kumys (vergorene Stutenmilch), weil sie besondere Heilkräfte haben soll.

Am Anfang wurde der Baschkire als Zugtier benutzt. Nach der Einführung von motorisierte Fahrzeuge, wird das Pferd hauptsächlich als Milchlieferant gezüchtet. Baschkiren produzieren bis zu 2.700 Liter in 8-9 Monaten. Da die Euter der meisten Stuten nur ca. zwei Liter tragen können, müssen die Tiere alle zwei Stunden gemolken werden.

Stockmaß: 132 bis 152 cm
Farben: Braune und Füchse, viele Falben
Charakter: ruhig, ausdauernd, zäh, trittsicher
Herkunft: Russland
Einsatz: Milchgewinnung, Packpferd, Zugpferd