Pferderassen

Baleare

Der Baleare ist ein spanisches Pony, das auf Mallorca lebt. Seit der Tourismus auf der Insel zugenommen hat, wird das Balearen-Pony oft als Kutschpferd eingesetzt. Vorher diente es als Last- und Zugpony in den Wein- und Olivengärten der mallorquinischen Bauern.
 
Über den Ursprung der Balearen ist nicht viel bekannt. Es wird vermutet, dass die Balearen Ponys, auch Caballo Mallorquin (Caballo heißt auf Spanisch Pferd) oder Mallorca-Pferd genannt, bis ins 17. Jahrhundert rein gezüchtet worden sind. Ein wichtiger Anhaltspunkt dafür könnte die Abgeschiedenheit der Insel vom Festland sein.

Im Laufe des 17. Jahrhundert wurde kein großer Wert mehr auf die Reinzucht gelegt. Die Balearen waren in ihrer ursprünglichen Form fast vom Aussterben bedroht. Ab 1990 hat man die Balearen wieder auf dem Radar. Es werden Maßnahmen eingeleitet, die Rasse zu erhalten.

Das Balearen Pony hat einen leicht geramsten Kopf. Als Ramskopf bezeichnet man die leicht aufgewölbte Kopf- und Nasenpartie eines Pferdes. Die Ponys haben eine Stehmähne, wenig Muskeln und einen leichten Körperbau mit harten Gelenken und Hufen.

Stockmaß: 140 bis 160 cm
Farben: Rappen, Braune, Dunkelbraune
Charakter: willig, gutmütig
Herkunft: Spanien
Einsatz: Last- und Zugpony für kleinbäuerliche Betriebe