Pferderassen

Azteke

 Der Azteke ist eine relativ neue Pferderasse aus Mexiko.
 
Anfang der siebziger Jahre waren die Mexikaner mit ihren einheimischen Pferderassen unzufrieden. Qualität und Leistung der eigenen Pferde überzeugten sie nicht mehr. Man wollte ein Pferd mit verbesserten Reiteigenschaften züchten.

Dafür wurden spanische Criollo Stuten mit amerikanischen Quarter Horses und andalusischen Hengsten gepaart. Das Experiment gelang. Heraus kam eine elegante Pferderasse mit viel Cow Sense, eine gute Eigenschaft für die Arbeit auf den mexikanischen Landgütern. Um eingetragen zu werden, braucht der Azteke drei bis fünf Achtel Quarter-Blut oder andalusisches Blut und maximal ein Viertel Criolloblut.

Der Azteke ist ein mittelgroßes Pferd mit einem feinen Kopf. Er hat einen muskulösen, schön geschwungenen Hals, der gut aufgesetzt ist. Die Schulter ist lang und schräg, der Widerrist mittelmäßig stark ausgeprägt, die Kruppe leicht abfallend und der Rücken kurz. Der Azteke ist ausreichend tief und breit, hat kleine, harte Hufe und ein stabiles Fundament.

Pferederasse Azteke
Stockmaß: ca. 150 cm
Farbe/Färbung der Mähnen: alle außer Schecken
Charakter: ruhig, ausgeglichen, angenehmes Temperament
Herkunft: Mexiko
Einsatz: Reit- und Arbeitspferd