Pferderassen

Araber

Araber haben weniger Rückenwirbel als andere Pferde. Dadurch können sie ihren Schweif beim Laufen anheben. Für viele gelten sie als die schönsten Pferde der Welt.

Eigentlich stammen Araber aus dem fernen Arabien. Dort sind sie seit über tausend Jahren die Weggefährten der Beduinen.

Die Pferde sind sehr menschenbezogen und haben ein sanftes Wesen. Das liegt daran, dass die Stuten früher zusammen mit den Menschen in Zelten untergebracht wurden. So waren sie besser vor Feinden geschützt. Einmal das Vertrauen des Arabers gewonnen, hat man einen Freund fürs Leben!

Geschätzt wird diese Rasse aber auch durch ihre Robustheit und ihr Temperament. Araber sind nicht nur feurig und temperamentvoll, sondern auch sehr muskulös und ausdauernd. Daher werden sie nicht nur auf Pferdeshows gerne gezeigt, sondern haben einen festen Platz im Pferdeprofisport.

Besonders bei Galopprennen sind die Araber sehr beliebt. Der Araber ist ein Pferd, das gern mitdenkt und dankbar für alle vielseitigen und neuen Aufgaben ist.

Stockmaß: 150 bis 155 cm
Farben: oftmals Schimmel, Braune, Füchse, selten Rappen, keine Schecken
Charakter: treu, edel, temperamentvoll, ausdauernd und robust
Herkunft: Arabien
Einsatz: Sport-, Reit- und Nutzpferd