Pferderassen

Anadolu 

 Das Anadolu oder auch türkisches Pony ist eine Mischung aus dem alten anatolischen Pferd, das inzwischen ausgestorben ist, und altpersischen Pferden, persischen Bergpferden und orientalischen Pferden.
 
Das Anadolu gibt es schon seit über 1.000 Jahren. Seine Urform gilt allerdings als ausgestorben. Anadolu bedeutet übersetzt: „Pferd vom asiatischen Teil der Türkei“. Das Anadolu kommt am häufigsten in der Türkei vor. Neben dem klassischen Anadolu gibt es das Ost und Südost Anadolu. Diese beiden Rassen leben hauptsächlichen im Osten und Südosten der Türkei. Ost und Südost Anadolus sind ebenfalls Kreuzungen aus anatolischen Pferden, altpersischen Pferden, persischen Bergpferden und orientalischen Pferden.

Anadolus sind Kleinpferde. Sie haben kleine Köpfe, einen schmalen Rumpf und eine gute Schulter- und Kruppenwinkelung. Sie haben ein zartes, aber stabiles Fundament und harte Hufe.

Anadolus sind sehr leistungsfähige, kräftige und ausdauernde Pferde, die für viele Arbeiten herangezogen werden. Außerdem sind sie sehr schnell und daher beliebte Reit- und Rennpferde.

Stockmaß: 123 bis 135 cm
Farbe/Färbung der Mähnen: alle
Charakter: kräftig, ausdauernd, temperamentvoll
Herkunft: Türkei
Einsatz: Reit- und Saumpferd