Pferderassen

Acland-Pony

Das Acland Pony, oder auch Exmoor Pony, wurde nach seiner Heimat, dem Exmoor-Nationalpark in Somerset, benannt.
 
Der Nationalpark wurde in der letzten Eiszeit nicht von Gletschereis bedeckt. So konnten viele Tiere überleben. Die Wurzeln des Acland Ponys gehen wahrscheinlich bis in die Zeit der Kelten zurück, die bereits einige tausend Jahre vor Christus begann.

 Acland Ponys wurden nur ganz gering mit anderen Rassen vermischt. Das liegt daran, dass das Moor auf dem sie leben, von Menschen kaum genutzt werden kann.

Im 16. Jahrhundert waren Acland Ponys stark bedroht, weil Heinrich VIII. (1491-1547) die Ausrottung aller Pferde unter 142 cm anordnete. Er wollte damit die Schäden verhindern, die die Pferde der Natur hinzufügen (Wildschäden). 1818 verkaufte die englische Krone das Exmoor und vernichtete die Rasse dadurch fast. Doch Sir Thomas Dyke Acland, der Betreuer des Forstes, brachte 20 Acland-Ponys auf sein Gut und züchtete sie dort weiter. Heute gibt es zwar immer noch wildlebende Acland-Ponys, doch sie sind stark vom Aussterben bedroht.

Stockmaß: Stuten maximal 128 cm, Hengste maximal 129 cm
Farbe/Färbung der Mähnen: alle Braunfarben – von Falbbraun bis Schwarzbraun
Charakter: ausgeglichen, gelassen, eigenwillig
Herkunft: Exmoor, England
Einsatz: Reiten, Fahren, Trekking, Distanz