Pferde-ABC

Weben

Ein webendes Pferd pendelt oft stundenlang mit dem Hals hin und her. Häufig tritt es dabei auch von einem Vorderbein auf das andere.

Dieses zwanghafte Verhalten ähnelt den monotonen Bewegungen von Zoo- und Zirkustieren, die in zu enge Käfige gesperrt werden. Aus ähnlichen Gründen weben auch Pferde.

Ein webendes Pferd leidet unter Eintönigkeit und Bewegungsmangel. Weben schädigt auf Dauer die Beine. Schlimmer noch ist aber der Schaden am Gemüt eines solchen bedauernswerten Pferdes. Obwohl die Ursache in menschlichem Versagen, vor allem in falscher Haltung, liegt, nennt man das Weben eine Untugend.