Pferde-ABC

Reiterspiele

Gibt es wahrscheinlich schon seit den Anfängen des Reitens und Gespannfahrens. Neben der Nutzung für bestimmte Zwecke hat man Pferde wohl schon immer auch für spielerische Wettkämpfe eingesetzt, mit denen man sich die freie Zeit vertrieb. Außerdem dienten solche Spiele dem Training der Pferde und der Reiter oder Fahrer. Zugleich waren sie häufig ein Ausleseverfahren für die Zucht.

An einfachen Geschicklichkeitsspielen können schon sehr junge und noch nicht besonders erfahrene Reiter teilnehmen. Die Auswahl ist schier endlos, sie reicht vom Slalomreiten bis zum Minirennen, vom Kostümreiten bis zu Balancieraufgaben, um nur einige wenigen zu nennen. Einzelreiter, Paare und Gruppen können mit- und gegeneinander antreten. Solche Spiele können von Vereinen oder Privatpersonen veranstaltet werden, wenn ein geeigneter Platz dafür vorhanden ist.

Im Gelände lassen sich Orientierungsritte und Rallyes austragen. Als Shows werden heutzutage wieder alte Spiele aus der Ritterzeit (Ritterpferde) aufgeführt, die jedoch meist einen betont kriegerischen Charakter haben (Ringstechen).

Außerdem gibt es noch Ballspiele für Teams wie Horseball und Puhsball. Besonders anspruchsvoll und anstrengend für Pferde und Reiter ist Polo. Speziell für jungendliche Reiter sind Mounted Games gedacht.