Pferde-ABC

Pilaren

Ein Ausbildungsgerät für die Hohe Schule, das aus zwei runden Holz- oder Metallpfosten besteht. Diese Pfosten werden in einem Abstand von etwa 1,60 m fest im Boden einer Reitbahn verankert und haben dann eine sichtbare Höhe von rund zwei Metern. Zur Arbeit an oder in den Pilaren wird das Pferd beidseitig an den Pilaren angebunden.

Ähnlich wie bei der Arbeit an der Hand, hier jedoch ohne Vorwärtsbewegung, wird es zu stärkeren Versammlungen angeregt und kann auf diese Weise besonders gut die Piaffe erlernen.