Pferde-ABC

Pasopferde

Zu den Pasopferden zählen mehrere kleinere, leichtrittige Pferderassen aus Südamerika, insbesondere der Paso Peruano aus Peru und der Paso Fino aus Kolumbien. Zuchten gibt es auch in anderen lateinamerikanischen Staaten sowie seit einiger Zeit in Europa.

Der peruanische Paso ist ein Dreigänger: Er geht Schritt, Tölt und Galopp, aber keinen Trab. Der kolumbianische Paso soll sogar drei Töltgänge in verschiedenen Tempi beherrschen. Die Vorfahren der Pasopferde stammten wie die der Mangalargas aus Portugal und Spanien. Verwendet werden Pasos auf großen  Landgütern zur Arbeit ebenso wie auf Spezialturnieren und Schauen.

Sie haben einen abgerundeten, manchmal zierlichen Körperbau und sind zwischen 145 und 152 cm groß. Es kommen verschiedene Farben vor, aber keine Schecken.