Pferde-ABC

Mash

Ein Gemisch aus Haferschrot, Weizenkleie, Honig oder Melasse und Leinsamen. Es wird mit heißem Wasser angerührt, dann lässt man es einige Stunden quellen. Der Brei ist nahrhaft und leicht verdaulich. Deshalb eignet sich Mash als Kraftfutter und Aufbaunahrung z. B. gut für erkrankte und genesende Pferde. Es kann auch als Zusatzfutter vor größeren Anstrengungen verwendet werden.

Reformhafer ist ähnlich zusammengesetzt wie Mash, er wird aber trocken verfüttert.