Pferde-ABC

Führen an der Hand

Üblicherweise führt man ein Pferd an der linken Seite, in Höhe der Schulter. Man kann jedoch auch rechts führen,  um das Pferd beidseitig geschmeidig und folgsam zu machen. Rechtshänder tun sich damit aber oft schwer.Bei offiziellen Wettbewerben ist das Führen von rechts außerdem meist nicht gestattet.

Führung am Zaum
Trägt ein Pferd einen Zaum, dann nimmt man bei längeren Führstrecken die Zügel vom Hals, legt eine Handbreit unter dem Kinn einen oder zwei Finger der führenden Hand zwischen die beiden Zügel und umfasst mit den anderen Fingern beide Zügel. Das Zügelende kommt in die andere Hand.

Um eine Hand frei zu haben, kann man das Ende auch in die Führhand legen. Für einen kurzen Weg lässt man das Zügelende auf dem Hals liegen. Man hat das Pferd dann jedoch nicht so gut im Griff. Ein Pferd mit Führhalfter wird mit Hilfe des Führstricks gelenkt.