Pferde-ABC

Barockpferde

Als Barockpferde bezeichnet man Pferderassen, die im 17. und 18. Jahrhundert an den europäischen Fürstenhöfen besonders beliebt waren. In dieser Zeit wurden auch Pferde bevorzugt, die durch erhabene Gänge und attraktives Aussehen auffielen.

Dazu gehörte unter anderem der Neapolitaner, aber auch Rassen, die es heute noch gibt wie Andalusier, Lusitano, Lipizzaner, Frederiksborger und Friese.

Seit einigen Jahren versucht man, durch Showauftritte - teils mit verschiedenen Barockpferderassen - etwas vom früheren Glanz dieser Pferde in die heutige Zeit zu vermitteln.