site4kids

Reiten & Pferde - Reportagen

Sattel Zaumzeug Trense Halfter Striegel Wurzelbürste Grobe Bürste Kardätsche Schwamm Mähnenkamm Hufkratzer Besen und Forke

Jedes Pferd braucht einen Sattel, der ihm ganz genau passt, damit dieser nicht hin und her rutscht. Es können sich sonst Druckstellen bilden, die Schmerzen verursachen. Fürs Springreiten braucht man übrigens einen anderen Sattel als fürs Dressurreiten. Nur der Vielseitigkeitssattel ist für die meisten Reitsportdisziplinen geeignet.

Mit dem Zaumzeug werden Pferde geführt. Es besteht aus einem Kopfgestell mit Riemen für den Kopf des Pferdes sowie den Zügeln. Zäumungen gibt es gebisslos oder mit einem am Kopfgestell befestigten Gebiss, z.B. einer Trense, das durch das Maul des Pferdes geführt wird. 

Um reiten zu können, brauchen die meisten Pferde ein Gebiss. Durch gezieltes Bewegen der Zügel können sie so in die gewünschte Richtung gelenkt werden. Das am häufigsten verwendete Gebiss ist die Trense. Sie gehört zum Zaumzeug für Pferde und hat Ringe an jeder Seite, um die Zügel einschnallen zu können. Trensen gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen, Materialien und Formen.

Das Halfter wird zum Führen und Anbinden eines Pferdes, z.B. beim Putzen, benutzt. Genau wie der Sattel sollte auch das Halfter perfekt passen. Der Führstrick, der etwa drei Meter lang ist, wird am Ring in der Mitte unterm Pferdekinn befestigt. 

Jetzt zum Werkzeug, das auf keinen Fall in einer Putzbox fehlen sollte: Mit einem Gummi- oder Kunststoffstriegel wird der grobe Schmutz aus dem Fell des Pferdes gebürstet. Wichtig: Immer am Kopf anfangen! 

Der grobe Dreck an den Beinen wird mit der Wurzelbürste entfernt. Bei Pferden mit dichtem Langhaar kannst du mit der Wurzelbürste auch vorsichtig Lehm und Dreck aus Mähne und Schweif ausbürsten.

Anschließend wir der lose Schmutz mit einer groben Bürste entfernt. Achte darauf, dass du immer in die Richtung bürstest, in die das Fell wächst. 

Staub und lose Haare bürstest du mit der Kardätsche aus. Wichtig: Streife die Kardätsche zwischendurch immer wieder am Kunststoffstriegel ab.

Nachdem der Schmutz entfernt ist, wird das Fell mit einem feuchten Schwamm abgewischt. Mit einem zweiten Schwamm reinigst du den After.

Mähne und Schweif werden mit einem Kamm entwirrt. Du kannst das Langhaar aber auch mit der Hand verlesen

Die Hufe deines Pferdes reinigst du mit dem Hufkratzer. Binde das Pferd dafür mithilfe von Halfter und Führstrick so an, dass du genügend Platz hast, um deinen Liebling herumzulaufen. 

Nicht nur dein Pferd, sondern auch sein Stall muss sauber gehalten werden. Täglich sollte ausgemistet werden. Auch Einstreu, Wasser und Futter müssen regelmäßig erneuert bzw. aufgefüllt werden. 

Bild 1 von 10

Sattel

Zaumzeug

Trense

Halfter

Striegel

Wurzelbürste

Grobe Bürste

Kardätsche

Schwamm

Mähnenkamm

Hufkratzer

Besen und Forke

Preloader
Galerie wird geladen...
Werbung
Reportagen

Tolle Foto-Reportagen für dich

Reportage

Sattelarten

Videos

Alle Videos im Überblick

Reportage

Pferdeberufe

Reportage

Pflegetipps für Pferdehaare

Reportage

So putzt du richtig

Reportage

Richtig füttern

Top Thema

Spiel & Spaß

Top Thema

Reiter-Spezial

Top Thema

Auf dem Reiterhof

Quiz

Pferde-Fakten