site4kids

Reiten & Pferde - Reportagen

Reportage: Richtig füttern Reportage: Richtig füttern Reportage: Richtig füttern Reportage: Richtig füttern Reportage: Richtig füttern Reportage: Richtig füttern Reportage: Richtig füttern

Raufutter:
Pferde fressen vor allem Raufutter, also Gras, Heu und Stroh. Im Sommer können sie auf der Weide den ganzen Tag frisches Gras futtern, im Winter bekommen sie Heu und Stroh. Für alle Pferde, die eine Extraportion Power brauchen, gibt es verschiedene Kraftfutter-Sorten. Übrigens: Heu und Stroh sind nicht das Gleiche! Stroh sind getrocknete Halme oder Stängel von Getreidepflanzen und Heu ist getrocknetes Gras.


Die richtige Menge:

Pferde fressen viel, aber sie können nur kleine Mengen auf einmal vertragen. Teile die Pferdemahlzeiten also in mindestens drei Einheiten auf und füttere dein Pferd immer zur gleichen Zeit. Raufutter sollte immer ausreichend vorhanden sein, Kraftfutter brauchen Pferde nur, wenn sie viel arbeiten. Achtung: Jedes Pferd ist anders! Bitte einen Pferdewirt um Hilfe bei der Aufstellung eines Futterplans für dein Pferd.

Kühl und trocken:
Pferde dürfen nur einwandfreies Futter bekommen. Das Futter für dein Pferd muss an einem kühlen, trockenen und geschützten Ort aufbewahrt werden. Heu bleibt in einer luftigen, trockenen Scheune lange frisch. Im Freien dagegen kann es schnell schlecht werden. Am besten füllst du das Futter für dein Pferd in eine Futterkiste, die du abschließen kannst.

Pferde lieben's salzig:
Pferde brauchen Mineralien, um fit zu bleiben. Am wichtigsten ist Salz. Mit einem Salzleckstein im Stall können die Pferde selbst entscheiden, wann sie's salzig haben möchten. Auch bei Pferden, die im Freien gehalten werden, sollte immer ein Salzleckstein in der Nähe sein. 

Durst:
Pferde trinken viel, nämlich bis zu 80 Liter am Tag! Deshalb brauchen sie immer frisches Wasser. An einer Tränke können sie sich selbst bedienen, wenn sie Durst haben. Fehlt eine solche Tränke, braucht dein Pferd mindestens dreimal am Tag vor dem Essen Wasser. Hat es seinen Eimer ausgetrunken, kannst du ihm ruhig noch einen anbieten. Übrigens: Überprüfe die Pferde-Tränke mindestens einmal am Tag, denn Blätter, Grashalme und andere Verschmutzungen sollten entfernt werden.

Naschen:
Pferde, die im Stall gehalten werden, brauchen täglich etwas Frisches. Sie fressen gerne Möhren, Rüben, Rote Beete oder Äpfel. Ab und zu kannst du deinem Pferd auch gut getrocknetes Brot geben. Leckerlis wie Zucker oder Kekse nur ausnahmsweise auf dem Speiseplan stehen - du kannst dein Pferd damit verwöhnen, wenn es eine Belohnung verdient hat.

Das Idealgewicht:
Dein Pferd sollte rund, aber nicht zu fett aussehen. Wenn man die Knochen sieht, ist es zu dünn. Tipp: Falsch ernährte Pferde sind meist lustlos und schlapp. 

Fotos: slawik.com (2)

Bild 1 von 10

Reportage: Richtig füttern

Reportage: Richtig füttern

Reportage: Richtig füttern

Reportage: Richtig füttern

Reportage: Richtig füttern

Reportage: Richtig füttern

Reportage: Richtig füttern

Preloader
Galerie wird geladen...
Werbung
Reportagen

Tolle Foto-Reportagen für dich

Reportage

Futtertipps für Pferde

Videos

Alle Videos im Überblick

Reportage

Ein guter Boss

Reportage

Alltag auf dem Reiterhof

Reportage

Stallarbeit richtig gemacht

Reportage

Alles über Reitbekleidung

Wendy Welt

Fotostorys

Die schönsten Geschichten

Wendy Magazin

Dein aktuelles Wendy Magazin

Steckbriefe

Wendy und ihre Freunde