site4kids

Reiten & Pferde - Reportagen

Reportage: Gute Besserung Reportage: Gute Besserung Reportage: Gute Besserung Reportage: Gute Besserung Reportage: Gute Besserung Reportage: Gute Besserung Reportage: Gute Besserung Reportage: Gute Besserung

Wie kannst du dein krankes Pferd schnell wieder gesund pflegen und aufpassen, dass es gesund bleibt? Wendy gibt dir viele hilfreiche Tipps!.

Ist dein Pferd gesund? Mach den Test:
- Hat es leuchtende Augen, glänzendes Fell, normalen Appetit und Interesse  für seine Umgebung?
- Ist dein Pferd nicht zu dick oder zu dünn
– hat es normales Gewicht? - Lässt dein Pferd seinen Kopf nicht hängen und  tobt fröhlich über die Weide? 
- Trifft alles zu, aber du hast trotzdem den Eindruck, alles ist okay? Wenn nicht, solltest du dein Pferd vom Tierarzt untersuchen lassen.

Für alle Fälle
Das darf in deiner Notfall-Apotheke nicht fehlen:
Wundpuder, Jod, Desinfektionsmittel, Vaseline, Hufpolster, Bandagen, Watte, Wurmpaste, Thermometer, Schere mit stumpfen Spitzen

Verletzte Beine
Sind die Beine deines Pferdes dick und geschwollen? Dann solltest du sie mit kaltem Wasser kühlen – du kannst sie fünfzehn Minuten lang abspritzen oder deinem Pferd ein Fußbad gönnen. Danach lässt du die Beine wieder warm werden und wiederholst die Wasser-Kur noch zwei bis drei Mal.
Kleinere Wunden reinigst du gründlich mit Jod oder anderem Desinfektionsmittel und bestäubst sie vorsichtig mit Wundpuder, damit sie sich nicht entzünden.

Medikamente – der Trick
Dein Pferd muss Medizin nehmen? So kannst du sie ihm stressfrei verabreichen: Tabletten oder Kapseln versteckst du in einem Stück Apfel, Pulver kannst du auf ein Stück Brot streuen, das du vorher mit Rübensirup bestrichen hast und Flüssigkeiten gibst du ihm direkt auf die Zunge oder mit einer Spritze ins Maul.

Keine Langeweile
Pferde, die lange im Stall stehen müssen, langweilen sich – sie brauchen Ablenkung, damit sie schneller gesund werden. Gib ihnen etwas zum Spielen, zum Beispiel einen Ball, besuche sie, so oft du kannst oder sorge dafür, dass ihnen andere Tiere, zum Beispiel Katzen, Gesellschaft leisten.

Spazieren gehen
Dein Pferd musste lange im Stall stehen – gewöhne es langsam wieder ans Freie und fange mit kurzen Spaziergängen an. Du kannst die Strecke jeden Tag ein bisschen verlängern. Mache ruhig ab und zu eine Pause, in der du deinem Pferd erlaubst, ein bisschen Gras zu fressen. 

Tipps, wie dein Pferd gesund bleibt:
- es sollte regelmäßig geimpft und entwurmt werden
- prüfe seinen Puls: Zähle eine Minute lang die Schläge (im Ruhezustand nicht mehr als 35 – 45)
- Wie ist die Atmung? (im Ruhezustand holen Pferde 10 – 20 Mal pro Minute Luft)
- Lahmt dein Pferd? Führe es auf hartem Boden und beobachte, ob es normal läuft
- Fühlt sich dien Pferd heiß an? Messe seine Temperatur (37,5 – 38,5 °C sind normal)
- Bein-Check: Fühlen sich die Beine kühl an und sehen nicht geschwollen aus? - ein Mal im Jahr solltest du die Zähne vom Zahnarzt kontrollieren und behandeln lassen  

Fotos: slawik.com

Bild 1 von 10

Reportage: Gute Besserung

Reportage: Gute Besserung

Reportage: Gute Besserung

Reportage: Gute Besserung

Reportage: Gute Besserung

Reportage: Gute Besserung

Reportage: Gute Besserung

Reportage: Gute Besserung

Preloader
Galerie wird geladen...
Werbung
Reportagen

Tolle Foto-Reportagen für dich

Reportage

Erste Hilfe

Videos

Alle Videos im Überblick

Reportage

Rollkur

Reportage

Pflegetipps für Pferdehaare

Reportage

Glänzend gepflegt

Reportage

Dressurfrisuren

Wendy Welt

Fotostorys

Die schönsten Geschichten

Wendy Magazin

Dein aktuelles Wendy Magazin

Steckbriefe

Wendy und ihre Freunde