site4kids

Reiten & Pferde - Reportagen

Reportage: Die perfekte Weide Reportage: Die perfekte Weide Reportage: Die perfekte Weide Reportage: Die perfekte Weide Reportage: Die perfekte Weide Reportage: Die perfekte Weide Reportage: Die perfekte Weide Reportage: Die perfekte Weide Reportage: Die perfekte Weide Reportage: Die perfekte Weide

Pferde sind gerne mit anderen Pferden zusammen. Deshalb lieben sie es, auf der Weide zu sein. Auf der perfekten Weide wachsen verschiedene Grassorten, der Boden ist eben, trocken und nicht zu stark gedüngt. Außerdem sollte das Gras regelmäßig gemäht werden.

Sicher eingezäunt
Ein stabiler Zaun schützt dein Pferd und sorgt dafür, dass es nicht ausbrechen kann. Am besten ist ein Zaun aus Holz, der hoch genug ist. So hoch, dass dein Pferd nicht darüber springen kann. Die Gatter sind mit einem sicheren Schloss fest verschließbar. Wichtig: Bevor du dein Pferd auf die Weide bringst, solltest du jeden Tag die Koppel abgehen und den Zaun auf mögliche Lücken prüfen. 

 

 

Schattenplätze
An heißen Tagen brauchen Pferde ein schattiges Plätzchen. Auf der Weide sollte mindestens ein Baum stehen. Noch besser ist eine Hütte, in die sie sich bei großer Hitze zurückziehen können. Sie sollte windgeschützt und überdacht sein. Hier kannst du auch den Salzleckstein anbringen, denn besonders an heißen Tagen brauchen Pferde viel Salz!

Frisch und nass

Pferde brauchen besonders an heißen Tagen genügend Wasser. Auf der Weide sollte (im Schatten!) ein geschlossener Tankwagen stehen, an dem sich die Pferde problemlos bedienen können. Offene Wannen oder Behälter können schneller verschmutzen. Deshalb sind sie nicht so gut geeignet.

 

 

Kleine Check-Liste

Wächst das Gras gleichmäßig?
An Stellen, die von den Pferden nicht mehr abgefressen werden, wächst das Gras besonders hoch. Es muss abgemäht werden.

Ist das Gras frisch?
Besonders auf feuchten Weiden können sich schnell schlammige Stellen entstehen. Sie sollten eingezäunt und nachgesäht werden.

 

 

Ist die Weide sauber?
Pferdemist und Müll gehören nicht auf die Weide. Bevor du dein Pferd grasen lässt, solltest du täglich die Weide sauber machen.

Frisches Wasser
Hat dein Pferd für einen Tag genügend sauberes Wasser und kann bei Bedarf von selbstständig seinen Durst stillen?

Gefährliche Pflanzen
Hast du kontrolliert, ob auf der Weide keine giftigen Pflanzen wachsen, die deinem Pferd schaden können?
Pferde lieben alles, was grün ist, denn sie sind Pflanzenfresser. Aber leider gibt es einige Pflanzen, die giftig sind. Eigentlich wissen Pferde, was sie fressen dürfen und was nicht. Trotzdem solltest du darauf achten, dass die Weide frei von giftigen Pflanzen ist.

 

 

Schnelle Hilfe
Fällt ein Pferd nach einer Pause auf einem Ausritt, nach der Fütterung oder einen Weideaufenthalt durch ungewohntes Verhalten auf (z. B. große Unruhe, Schwäche, Durchfall, Lähmungen, Krämpfe) musst du unbedingt den Tierarzt rufen. Es könnte sein, dass das Pferd etwas Giftiges gefressen hat.

Fotos © Slawik.com

Bild 1 von 10

Reportage: Die perfekte Weide

Reportage: Die perfekte Weide

Reportage: Die perfekte Weide

Reportage: Die perfekte Weide

Reportage: Die perfekte Weide

Reportage: Die perfekte Weide

Reportage: Die perfekte Weide

Reportage: Die perfekte Weide

Reportage: Die perfekte Weide

Reportage: Die perfekte Weide

Preloader
Galerie wird geladen...
Werbung
Reportagen

Tolle Foto-Reportagen für dich

Reportage

Stallarbeit richtig gemacht

Videos

Alle Videos im Überblick

Reportage

Der Pferdekörper

Reportage

Freiheit Pur!

Reportage

Blütenzauber

Reportage

Besuch bei den Friesen

Wendy Welt

Fotostorys

Die schönsten Geschichten

Wendy Magazin

Dein aktuelles Wendy Magazin

Steckbriefe

Wendy und ihre Freunde